Akzeptanzstudie Automatisiertes Fahren

Eine wesentliche Rolle für den Erfolg der «STL Linie 13» mit eingesetzter Dual-Mode-Technologie spielt die Akzeptanz des selbstfahrenden Kleinbusses durch die Schaffhauser Bevölkerung. Hier unterstützt uns die UNITY Schweiz AG als Partner.

Swiss Transit Lab Icon Message

Studien

30.11.2022

UNITY begleitet das Swiss Transit Lab in der Einführungs- und Betriebsphase des selbstfahrenden Busses mit dem Fokus Technikakzeptanz, Kommunikation und Beteiligung. Dabei werden verschiedene Aspekte betrachtet, welche die Wahrnehmung des automatisierten Fahrens beeinflussen. Die Erhebung dieser Aspekte erfolgt mittels Interviews und Befragungen vor Ort in Schaffhausen. 

Die Ergebnisse geben Empfehlungen 

„In unseren Beratungsprojekten erleben wir häufiger, dass der Mensch bei der Einführung innovativer Technologien zu wenig einbezogen wird. Dabei ist es elementar von Anfang an Wünsche, Bedürfnisse wie auch Sorgen aller Betroffenen ernst zu nehmen“ so Sebastian Löw (UNITY). Christine Mauelshagen (UNITY) ergänzt „Die Akzeptanz neuer Technologien oder Infrastrukturprojekte kann nur unter Berücksichtigung der lokalen Bedingungen vor Ort betrachtet werden. Umso mehr sind wir auf die Ergebnisse aus Schaffhausen gespannt. Andere Städte und Regionen können von den Erfahrungen des Swiss Transit Labs mit der Linie 13 stark profitieren.“

Die Akzeptanzuntersuchung in Schaffhausen startet im Herbst 2022. Die Ergebnisse werden u.a. auf der Website des Swiss Transit Labs veröffentlicht.